Download e-book for kindle: Akademische Selbstverwaltung in Frankreich und Deutschland: by Dr. oec. publ., Dr. jur. Ludwig Bernhard (auth.)

By Dr. oec. publ., Dr. jur. Ludwig Bernhard (auth.)

ISBN-10: 3642519474

ISBN-13: 9783642519475

ISBN-10: 364252009X

ISBN-13: 9783642520099

Show description

Read or Download Akademische Selbstverwaltung in Frankreich und Deutschland: Ein Beitrag zur Universitätsreform PDF

Best german_7 books

Download PDF by Walter Kaskel: Rechtsfälle aus dem Arbeitsrecht: zum Gebrauch bei Äbungen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Das Vorsorgeprinzip als vorverlagerte Gefahrenabwehr: Eine - download pdf or read online

Das Buch behandelt rechtsvergleichend die Bedeutung des Vorsorgeprinzips im deutschen Bundes-Immissionsschutzgesetz und im österreichischen Luftreinhaltegesetz für Kesselanlagen. Das Vorsorgeprinzip als eine auf Grund der Prognoseunsicherheit legitimierte Vorverlagerung der traditionellen Gefahrenabwehr, Technikklauseln mit ihren Beurteilungsspielräumen, die verfassungsrechtlichen Anforderungen an die Rechtsbestimmtheit, kompetenzrechtliche Zuordnungen und grundrechtliche Bindungen, insbesondere aus dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, werden jeweils für sich und in ihren Zusammenhängen rechtsdogmatisch, vergleichend und mit rechtspolitischen Erwägungen analysiert.

Extra resources for Akademische Selbstverwaltung in Frankreich und Deutschland: Ein Beitrag zur Universitätsreform

Example text

Die eigentiimliohe Konkurrenz, in der diese Einrichtung zu der vollig yom Minister beherrschten "section permanente" steht, ist auffallend und liiBt das Unfertige, nooh in der Entwicklung befindliche der franzosisohen Universitiitsorganisation erkennen1 • 1 Das Dekret vom 30. " Dritter Teil. Der Spielraum der Selbstverwaltung. 9. Private Stiftungen im staatliehen Universitlttsystem. en Windungen stecken zu bleiben, und man entnahm diese Kraft - darin durehaus modern - gewissen wirtBchaftlichen Vorgangen der Gegenwart.

Tswesens durchschauender MiIml: Wilhelm v. ngig, daB auch der Unterrichtsminister keine Gewiihr fiir die sachliche Auswahl der Professoren bieten kann. Diesam Zweifel gegeniiber bedient. chlich nicht leicht entfemen wird. rkenpolitischen Belastung ausgesetzt ist. ten teilen und die diskretioniire deutsche Methode wird funktionieren. Die Franzosen jedoch empfinden die Unsicherheit,die in solcher Me. thode steckt, anscheinend stiirker aJs wir. chepunkt" des deutschen Systems hingewiesen. tze haIti so daB man dem allgemeinen Verwaltungsstil entsprechend nicht disnetioniire, sondem rechtlich festumschriebene Methoden erstrebt.

Er kann nicht "en dehors des presentations" ernennen. Wenn der Minister der Meinung ware, daB keinerder priisentierten Kandidaten geeignet sei, 80 konnte er die Ernennung verweigern. sentationslisten nicht abweiohen. chlich die Ernennungsstreitigkeiten, die in Deutschland eine 80 groBe Rolle spielen. ten und Ministerium diese Instanz eingesohaJtet ist, die vom Staatsrat in dem zitierten Avis vom 23. Dezember 1902 folgendermaBen charakterisiert worden ist. hlten Mit. em vierten Jahre veranstalten.

Download PDF sample

Akademische Selbstverwaltung in Frankreich und Deutschland: Ein Beitrag zur Universitätsreform by Dr. oec. publ., Dr. jur. Ludwig Bernhard (auth.)


by Ronald
4.1

Rated 4.16 of 5 – based on 25 votes